The Magic Entertainer

Für jeden etwas dabei –  aber man weiß nie, was man bekommt…

Markus als amerikanischer Entertainer, der vom Veranstalter blind engagiert wurde.  Er war noch nie auf einer Fremdensitzung, was zu allerlei kuriosen Situationen führt.
Er kennt keinen 11-er Rat  – woher auch “… what the fuck is this .. i mean this Gentlemen behind me. Als ich herauskam, ich dachte zuerst this is the Bildnis from the last Abendmahl. Aber es ist einer zu wenig und der Chef fehlt… oder ist das the Jury ? Und wenn du machst hier eine scheiß Nummer, die buzzern dich von der Bühne…”

Mit dem Sitzungspräsidenten hat er sich vor dem Auftritt schon angefreundet: “… Vor der Show war ich noch mal mit Ihre Präsident in the Bar und wir haben getrunken ein Bier und ein bisschen erzählt  … also er hat eigentlich die ganze Zeit geredet. Ich glaube ja der hat „orale Inkontinez“ – yes, er kann sein Mund nicht halten. Anyway, your Präsident is a taff boy … er ist voll in Ordnung – nüchtern wahrscheinlich auch.”
  
Natürlich gehört die Magie beim “Magic Entertainer” dazu. Eine Mischung aus echter Zauberei, Kartentricks und tolpatschig verdödelten Tricks bringen das Publikum abwechselnd zum Staunen und Lachen.
  
Am Ende der Nummer kann er mit dem “Auszugsmarsch” nicht wirklich was anfangen … “Ich muss machen eine Auszug? … Okay – wenn diese Ausziehnummer ist so üblich bei eure Fremdensitzung…. Mr Tontechniker – please give me the Musik…”  und legt zu Tom Jones Sexbomb einen  ganz besonderen “Auszug” auf’s Parket (was ein Glück wird er von der Backstage Crew rechtzeitig von der Bühne geschleift….)
  
Der Profi der Showbühne hat natürlich seine eigene Ansage dabei: